TSV 1860 Rosenheim - Abteilung Leichtathletik
Mein Sport. Mein Spaß. Mein Verein.

Wettkampfberichte der U14

Medaillen in allen Farben bei den Kreiswaldlaufmeisterschaften in Ebersberg am 18.03.2018

Kreiswaldlaufmeisterschaften in Ebersberg Mrz 2018

Bei frostigen Temperaturen knapp unter 0 Grad gingen die drei Rosenheimer Athleten Benjamin Graf, Leon Ruppert (beide m12) und Simon Colin (m13) im idyllisch gelegenen Waldsportstadion in Ebersberg bei den Kreiswaldlaufmeisterschaften an den Start. Mit schnellen Schritten meisterten die 3 die 2km lange Strecke und wurden dafür mit jeweils zwei Medaillen belohnt. Benjamin und Leon belegten die Plätze 2 und 3 in ihren Altersklassen, Simon wurde bei den älteren Buben 3. Zur Krönung des Tages durften sie auch noch über den Kreiswaldlaufmeister-Titel in der Mannschaftswertung strahlen! So einfach kann man sich in nicht einmal 10 Minuten gleich zwei Medaillen verdienen!

Noch ein Nachtrag zum Crosslauf in Bad Aibling (17.02.2018): Benjamin ging schon im Februar zum ersten Crosslauf an den Start. Hier belegte er nach 2,6km den tollen dritten Platz!


Starkes Team der U14 beim Werner-von-Linde-Sportfest am 10.03.2018

Werner-von-Linde-Sportfest am 10.03.2018

Mit großen Augen betraten die Athleten der u14 zum ersten Mal die Werner-von-Linde-Halle in München – eine richtige Leichtathletik-Halle! Das motivierte zusätzlich für den ersten Wettkampf der Saison für viele der Athleten, welcher für den 2006er-Jahrgang auch der erste Wettkampf nach der Zeit der Kinderleichtathletik war. Es hagelte reihenweise neue persönliche Bestleistungen und zahlreiche Top-Platzierungen in den zum Teil gigantischen Teilnehmerfeldern. Zum einzigen Hallenwettkampf in der Lindehalle für die u14 waren nämlich Athleten aus ganz Südbayern angereist.

Früh morgens, schon um halb 9, begann der Wettkampf bereits für die ersten Athleten und erst um17:30, als die letzten 800m-Läufe beendet waren, durften auch die letzten Athleten die Halle verlassen. Lena Müller (w13) trat zum ersten Mal im Kugelstoßen an und landete mit 6,87m auf Rang 11, wobei ihr nur 1cm auf den 10. Platz fehlte. Die Mama bestellte gleich eine Kugel für das Heimtraining im Garten – beim nächsten Wettkampf fällt die 7m-Marke mit Sicherheit! Auch Matti traute sich an die neue Disziplin mit der 3kg schweren Kugel ran und hat mit einer Weite von 5,88m für den nächsten Wettkampf die 6m-Marke im Visier!

Die beliebteste Disziplin der Rosenheimer, aber auch aller anderen Athleten, war der 60m-Sprint. Hier waren alle unserer 11 Mann starken Truppe am Start. Los gings mit den Mädels w12. Tabea Brockhaus, Katharina Schwenker, Annika Coenen und Emily Idzikowsky traten in einem Starterfeld von 64 (!!) Athletinnen an. Sie konnten sich alle gut im Feld platzieren. Bei den älteren Mädels waren ebenfalls 64 Athletinnen am Start. Theresa Nour-El Din, Amalia Horner und Lena Müller (alle w13) erreichten ebenfalls gute Platzierungen, Ida Schellenberg (auch w13) sprintet sogar ins Finale und belegte in 8,50sec. den bärenstarken 3. Platz!!! Bei den Buben ging Leon Ruppert in der m12 an den Start und Simon Colin und Matthias Hörnig bei den älteren m13ern. Simon gelang hier der Einzug ins Finale, in dem er in guten 8,77 sec. den 7. Platz erreichte. Matti verpasste das Finale in 8,95sec. nur knapp. Er musste während des Weitsprungwettkampfs zum Sprint, in dem er drauf und dran war, endlich die 4m-Marke zu knacken. Nach zwei Versuchen über 3,90m gelang ihm im 5. Versuch endlich der Satz auf 4,05m, was den 6. Platz und eine Steigerung seiner persönlichen Bestleistung um 27cm bedeutete. Dass er dann das Finale über 60m knapp verpasste, war dadurch unwichtig. Über die 60m-Hürden wagten sich im Gegensatz zur Sprintstrecke, nicht mehr so viele Athleten, Annika, Emily, Theresa und Matti wollten es trotzdem wissen. In ihrem ersten Wettkampf über die „großen“ Hürden lief Annika mutig und flott drauf los und wurde mit einer guten Zeit von 12,71sec. belohnt. Emily und Theresa ließen sich leider ein wenig von der ersten Hürde abschrecken, was sie hinten raus Geschwindigkeit kostete. Theresa blieb dennoch in 11,97sec. nur knapp über ihrer Bestzeit aus dem Vorjahr, bei den schnellen w13ern reichte das jedoch leider nicht für den Endlauf. Eine weitere neue persönliche Bestzeit durfte dafür Matti über die 60m Hürden verbuchen, er steigerte sich auf 12,63sec.

Im Weitsprung der Mädels waren Ida und Lena am Start. Beide konnten auch hier ihre persönliche Bestleistung steigern. Lena landete bei ihrem weitesten Satz bei 3,74m. Ida konnte ihre Bestmarke um 38cm auf 4,43m steigern und landete damit auf Platz 5, wobei es zwischen dem 5. und 3. Platz so eng her ging, dass ihr nur 8cm auf Platz 3 fehlten. Im Hochsprung waren Katharina und Simon am Start, die die Höhen 1,20m und 1,27m überquerten. Außerdem waren Theresa, Katharina, Lena, Amalia und Ida noch in der Pendelstaffel am Start.

Eine tolle Abschlussleistung erzielten die 800m-Läufer. Alle Athleten hielten sich super an die vorher abgesprochenen Zwischenzeiten und konnten ihre persönlichen Bestleistungen durch die Bank um ca. 10sec. steigern. Leon und Amalia verpassten es nur hauchdünn, die 3 Minuten zu unterbieten und liefen in 3:00,14min. bzw. 3:01,81min. ins Ziel. Tabea (2:51,20min.) und Simon (2:40,35min.) blieben deutlich unter 3 Minuten und wurden dafür mit dem starken 4. Platz in ihren Altersklassen belohnt. Es fehlte ihnen jeweils nur eine Sekunde auf Platz 3 – beim nächsten Mal habt ihr das bessere Finish und landet auf dem Stockerl!

Wie es der tolle Teamgeist im Training schon vermuten ließ, wurde fleißig angefeuert und miteinander als Mannschaft gekämpft, auch wenn jeder „allein“ in seiner Disziplin an der Start ging. Eine Wahnsinns-Gruppe, unsere Rosenheimer u14er!!!


Erfolgreiche Hallen-Kreismeisterschaften der U14 in Bad Endorf am 04.03.2018 

Ein voller Erfolg war der Saison-Einstieg bei der u14! Gleich vier Stockerlplätze erkämpften sich unsere fünf Rosenheimer Athleten. Allen voran trumpfte Ida Schellenberg (W13) mit einem fulminanten Sprint über 35m auf und sicherte sich in 5,56sec den Kreismeistertitel. Zudem wurde sie im 5er-Hopp nach einer starken Serie mit 11,26m zweite und siebte über 35m Hürden (6,82sec). Bei den Buben überzeugte Matthias Hörnig (M13) ebenfalls im Sprint und wurde in 5,85sec zweiter.  Außerdem belegte er den 5. Platz im 5er-Hopp (10,03m) und den 6. Platz über 35m Hürden (7,50sec). Auch Simon Colin (M13) ergatterte sich einen Podestplatz – er wurde im 5er-Hopp mit 10,79m dritter. Pech hatte er im Hochsprung (1,28m) und Hürdenlauf (7,17sec), denn in beiden Disziplinen schrammte er knapp am Stockerl vorbei und belegte Platz vier. Leon Ruppert (M12) konnte bei seinem ersten Start in der u14 ebenfalls einen vierten Platz über die Hürden verbuchen (8,28sec) und zwei 5. Plätze im 35m Sprint und 5er-Hopp (6,87sec/8,29m). Unser Mädels-Doppel komplettierte Amalia Horner. Sie sicherte sich im mit Abstand größten Teilnehmerfeld der Mädels W13 einen guten 10. Platz im 5er-Hopp (9,28m) und den 14. Platz im Sprint (6,13sec). 

 

Oberbayerische Einzel-Meisterschaften in Bad Endorf am 01.10.2017
An einem verregneten Sonntag stand für die Altersklasse u14 der letzte Wettkampf der Saison an: die Oberbayerischen Meisterschaften in Bad Endorf. Krankheitsbedingt schrumpfte die starke Mannschaft von 12 gemeldeten Athleten auf 9 Starter, die sich wacker durch den langen Wettkampftag bei nass-kühlen Temperaturen kämpften.

Mit gleich zwei Bestleistungen konnte Simon Colin (M12) begeistern und den dritten Platz über 800m (2:52,03min.) und den siebten Platz (1,30m) im Hochsprung belegen. Kräftig einstecken musste hingegen Ida Schellenberg (W12), zeigte aber trotzdem super Leistungen. Den Endkampf im Weitsprung um 3cm verpasst wurde sie mit 3,91m Neunte. Nach einem Sturz im Gerangel beim 800m-Start kämpfte sie sich nochmal vor und wurde in einem engen Rennen in 2:47,97min. Vierte mit nur einer Sekunde Rückstand auf die Drittplatzierte. Über 75m wurde sie nach einer Verwechslung der Laufzeiten mit 11,56sec. 26. (von 48 Starterinnen). 
Ebenfalls stark präsentierte sich Alina Buchner (W13). Sie wurde 13. über die 75m (10,84sec.) und 17. Im Weitsprung (40 Starterinnen) mit 3,98m. Nur einen Zentimeter hinter Alina landete Mia Ruth (W13) auf dem 18. Platz. Die Mädels der W13 mussten sich durch ein Kuddelmuddel zwischen zeitgleich stattfindendem Weitsprung und 75m-Läufen aufgrund von Zeitverzögerungen bei den Läufen kämpfen. Ebenfalls in beiden Disziplinen traten an Amélie Rathgeber, Lucia Rieken, Carlotta Hennig und Mia Ruth, hier galt vor allem das Motto „Dabei sein ist alles“ und der Spaß am gemeinsamen Wettkampf. 

Theresa Nour-El-Din (W12) startete über die 60m Hürden (12,13sec.) und konnte einen guten 10. Platz belegen, sowie im Weitsprung (3,62m, 20. Platz). Bei den Buben startet außerdem Matthias Hörnig (M12) über die 75m (11,40sec, 13. Platz), im Weitsprung (3,43m, 18. Platz), wobei sein deutlich bester Sprung leider nur um einen Hauch ungültig war, und über 60m Hürden (12,90sec., 11. Platz). Bei den älteren Mädels kämpfte sich Amélie auch noch über die 800m und belegte dort den 8. Platz (3:08,81min.). Die Staffel der Mädels mit Ida, Lucia, Alina und Amélie wurde in 44,00sec. Zwölfte.

Oberbayerische Meisterschaften Blockwettkampf in Kirchheim am 30.06.2016

Am Samstag starteten vier Mädels der U14 beim Saisonhöhepunkt in Kirchheim. Die Oberbayerische Meisterschaft ist die höchste Meisterschaft in dieser Altersklasse und die 60ger-Mädels wussten zu überzeugen!

Helen, die schon im Juli durch eine Verletzung ein wenig ausgebremst wurde startet im Block Sprint/Sprung der W13. Sie legte gleich mal mit einer Bestleistung im Speerwurf los. Über den Hürden zeigte sie eine gute Leistung, allerdings machte sich die alte Verletzung wieder bemerkbar. Im Hochsprung wurde die Verletzung wieder schlimmer und daher blieb sie auch etwas unter ihren Möglichkeiten. Um Schlimmeres abzuwenden, hat Helen gemeinsam mit ihrer Trainerin beschlossen, den Wettkampf abzubrechen.

Alina war im Block Lauf der W12 am Start und startete mit einer guten Hürdenzeit in den Wettkampf. 12,62s. standen nach den 60m auf der Uhr, was durchaus vielversprechend ist. Im Ballwurf wurden dann leider ein paar Punkte liegen gelassen. Der anschließende Weitsprung verlief leider gar nicht wie erwartet. Nach drei ungültigen Versuchen war die Enttäuschung groß. Aber auch das gehört zum Sportlerdasein und hat wohl jeder schon mal erleben müssen. Über den 75m zeigte Alina mit einer neuen Bestleistung von 11,04s. nochmal Kämpferqualitäten!

Amélie war ebenfalls im Block Lauf der W12 am Start und konnte sich in jeder Disziplin steigern, sodass am Ende eine neue Bestleistung im Mehrkampf zu Buche stand (über 100 Punkte gesteigert!). Besonders ihre neue Bestleistung über 800m ist hier zu erwähnen. Amelie lief mutig und engagiert an und steigerte sich um 11 Sekunden!

Miriam war unsere erfolgreichste Teilnehmerin, die in der Endabrechnung einen hervorragenden 7. Platz belegte. Winzige 2 Punkte – das sind z.Bsp. 0,5m im Ballwurf- trennten Sie von Platz 6! Miriam zeigte konstant gute Leistungen und erzielte über die 60mHürden mit sehr guten 11,96s sowie über 75m mit 10,68s neue Bestzeiten. Richtig Spaß für die Zuschauer machte der abschließende 800m Lauf. Auch hier war Miriam nochmal 5sek. schneller als zuletzt und erzielte hervorragende 2:38min. In der Endabrechnung konnte sich auch Miriam nochmal um über 100 Punkte steigern! 


Waging 19.06.2016

Am 19.06.2016 starteten drei Athletinnen in Waging beim Blockwettkampf Sprint/Sprung. Ilvy, Miriam und Helen trotzten dem angesagten Dauerregen. In Waging angekommen hörte es dann auch eine halbe Stunde später mit dem Regen auf und es blieb den ganzen Tag fast trocken! Die drei Mädels gingen im ersten Mehrkampf des Jahres erstmals in einem Wettkampf im Speerwurf an den Start. Alle drei erzielten Weiten um die 15m und konnten die erste Disziplin zufrieden abschließen. Helen und Ilvy konnten sich im Weitsprung nochmal gut steigern, während Miriam die Tagesbestzeit über 75m erzielte! Alles in allem war es ein gelungener Test für die eine Woche später stattfindenden Kreismeisterschaften! 

 

 


Toller Saisonauftakt der U14-Athleten in Feldkirchen

Am 30.04.2016 starteten die U14-Athleten sehr erfolgreich in die neue Saison. Der TV Feldkirchen lud zur Bahneröffnung und bei nahezu idealen Bedingungen testeten so einige Sportler ihre Form! Erfolgreichste Athletin der 60ger war Sophie Nawroth mit drei 2. Plätzen (75m, Weit und Staffel). Miriam Kauer bewies vor allem mit ihrem 3. Platz im Sprint und dem 2. Platz in der Staffel ihre Schnelligkeit! Im Weitsprung ging es äußerst knapp zu. Sophie kam mit ausgezeichneten 4,19m auf den zweiten Platz, während sich Hannah mit 3,95m den vierten Platz sicherte – nur einen cm vor Miriam auf Platz fünf! Der  jüngere  Jahrgang  2004  konnte  auch  mit  tollen  Leistungen überzeugen. Hier hatten die 60ger ein erfreulich starkes  Teilnehmerfeld  von  6 Sportlerinnen  melden  können!  Alina  Buchner  wusste hier vor allem im Sprint und Weitsprung  jeweils  als Fünfte  zu  überzeugen. Carlotta Hennig war im Weitsprung weitengleich mit Alina (3,72m) auf dem vierten Platz gelandet. Auch Helena, Amelie, Mara und Theresa zeigten gute Leistungen!  In der Staffel meldeten die 60er als einziger Verein gleich zwei Staffeln. Unsere erste Staffel mit Alina, Sophie, Miriam und Carlotta wurden sehr gute zweite, die zweite Staffel (Amelie, Hannah, Mara, Helena) landete auf dem fünften Rang.